Die Dienstleister in Stuttgart

Abschleppdienst Stuttgart

Es ist schon sehr nervenauftreibend. Da stellt mein sein Auto auf dem Parkplatz ab, kommt nach einiger Zeit wieder - und das Auto ist verschwunden. Wenn man absolut der Meinung ist, sein Auto auch genau an der Stelle abgestellt zu haben, bekommt man natürlich im ersten Moment ein leicht panisches Gefühl. Hat man sich erst einmal wieder beruhigt, kann man fast sicher sein, dass es entweder von Dieben entwendet wurde oder aber der Abschleppdienst Stuttgart hat es mitgenommen. 

Parkplätze gibt es überall in der Stadt 

Wer schon einmal in Stuttgart war, der weiß, dass es überall in der Stadt eigentlich genug Parkplätze gibt. Wer dem Abschleppdienst Stuttgart entgehen möchte, der hat hier die Möglichkeit, innerhalb des Zentrums eines der zwanzig Parkhäuser aufzusuchen. Wer außerhalb der Stadt zu tun hat, dem stehen immerhin 19 Parkhäuser zur Verfügung. Alles in allem warten über 12000 Parkplätze darauf, besetzt zu werden. Darüber hinaus zeigt auch ein System Steig an, wo Parkplätze frei sind. Wer dennoch aus terminlichen Gründen oder einfach nur aus Lust und Laune sein Auto falsch abstellt, der muss damit rechnen, dass hier der Abschleppdienst zum Einsatz kommt. Denn meistens stehen die Autos so im Weg, dass sie die Sicherheit des fließenden Verkehrs aufhalten. 

 

Wenn der Abschleppdienst Stuttgart zum Einsatz kommt

Natürlich wird von den Ordnungsbehörden nicht gleich wegen jeder Kleinigkeit der Abschleppdienst Stuttgart gerufen. Steht das Fahrzeug jedoch auf einem Parkplatz für Behinderte, in Fußgängerzonen, in Bereichen, welche nur zum Be- und Entladen gedacht sind, in öffentlichen Zufahrten oder extrem breit auf Geh- und Radwegen, dann kann es schnell vorkommen, dass jedes Auto über kurz oder lang auf der Ladefläche des Abschleppers landet. Autofahrern, die ihr Auto im eingeschränkten Halteverbot mehr als eine Stunde stehen lassen droht das Gleiche. Darüber hinaus gibt es aber auch andere Dinge, die nicht unbedingt die Sicherheit betreffen, bei denen es aber ebenfalls dazu führen kann, dass der Abschleppdienst Stuttgart das Auto zu einem anderen Parkplatz oder zur Verwahrstelle bringt. Dazu gehören z. B. Autos, die abgeschleppt werden, um die Verhinderung des Eintretens konkreter Störungen vorzunehmen. Des Weiteren können auch Nutzungsverbote und extrem langes Parken im Bereich von Parkuhren oder Parkscheinautomaten dazu führen. Ist das Auto tatsächlich an der geparkten Stelle nicht mehr auffindbar, sollte man zur Polizei gehen. Diese wissen meist, wohin das Auto abgeschleppt wurde. 

 

So teuer kann es werden 

Der Abschleppdienst Stuttgart arbeitet natürlich nicht umsonst. Das Abschleppen kann bei den Preisen mitunter stark variieren. Dies hängt davon ab, von welchem Ort der Stadt das Auto entfernt werden musste, zu welcher Tageszeit der Abschleppwagen kommen muss, wie viele Kilometer er bis dahin fahren muss und wie lange er dafür braucht. Allgemein sollte man hier in etwa mit 142 Euro aufwärts rechnen. Dazu kommen dann noch die Bußgelder und Gebühren der Ordnungsbehörden. Der Abschleppwagen muss stets vom Autofahrer bezahlt werden, auch dann wenn man diesen gar nicht beauftragt hat. Natürlich steht es jedem frei, gegen das Abschleppen einen Widerspruch oder gar eine Klage enzureichen. Nur sollte man bedenken, dass diese Wege oft mühsam und lang sind. Darüber hinaus können sie auch finanziell ins Geld gehen, da am Ende leicht die Gebühren der Verwaltung wegfallen, die Kosten für den Abschlepper aber dennoch gezahlt werden müssen.