Das Auto muss abgeschleppt werden

Kosten Abschleppdienst Stuttgart

Jährlich wird das Auto häufig von seinem Besitzer eingesetzt. Von einer Einkaufsfahrt bis hin zu einer Fahrt in den Urlaub kann das Auto verwendet werden. Leider muss das Auto manchmal abgeschleppt werden. Parkt jemand falsch oder ist er in einen Unfall verwickelt, wird der Abschleppdienst Stuttgart engagiert, um das Verkehrshindernis zu beseitigen. Der Abschleppdienst muss die Sicherheit des Straßenverkehrs schnellstmöglich wiederherstellen. Nicht immer ist der Autoinhaber schuld an der Notwendigkeit des Abschleppens.

Es kommt bei dem Abschleppen auf die Versicherung an, wenn der Autofahrer wenig zahlen möchte.  Dieser Ratgeber handelt von dem Thema „Kosten Abschleppdienst“ und erklärt den Autoliebhabern Wissenswertes.

 

Wann die „Kosten Abschleppdienst“ eintreffen

Wird der Verkehr deutlich behindert, ist das Abschleppen eines Autos durch den Gesetzgeber erlaubt. Gerade in Großstädten wie Stuttgart, die ständig große Verkehrsflüsse aufkommen lassen, haben Verhinderungen bei der Weiterfahrt schwerwiegende Folgen. Parkt jemand zu lange, an Halteverboten, Feuerwehrausfahrten oder Behindertenparkplätzen, wird schnell ein Abschleppdienst organisiert, um das Auto wegzuschaffen. Der Feuerwehr ist es sogar erlaubt, das blockierende Fahrzeug bei der Fahrt mit dem Einsatzfahrzeug wegzuschieben. Die Schäden muss der Autofahrer bezahlen, da es sein eigenes Verschulden ist. Nicht nur sind die „Kosten Abschleppdienst“ abzudecken, sondern auch eine Verwarnungsgebühr ist zu zahlen. Das Falschparken wird oft riskiert, um Zeit und Geld zu sparen. Wegen der hohen Wahrscheinlichkeit, dass das Auto von einem entsprechenden Abschleppdienst abgeholt wird, kann der Autobesitzer kein Geld sparen, sondern muss im Gegenteil mehr zahlen, als er beim rechtmäßigen Parken zu zahlen hätte. Für dieses Geld hätte man mehrere Stunden in einem Parkhaus parken können.

 

Kosten für den Abschleppdienst reduzieren

Durch fast 40 Parkmöglichkeiten in Stuttgart gibt es über 12000 Parkplätze. Dennoch parken zu viele Menschen falsch, um vergeblich Zeit und Geld zu sparen. Die „Kosten Abschleppdienst“ sind oft hoch und können in dem Falle definitiv vermieden werden. Bei Unfällen können ebenfalls Kosten entstehen, falls der Autofahrer bei keinem Pannendienst versichert ist. Ist jemand versichert, werden Kosten bis zu 300 Euro meistens erstattet und von dem Pannendienst übernommen. Um selten in das Gebiet „Kosten Abschleppdienst“ zu geraten, sind alle Ordnungen und Gesetze einzuhalten. Denn in diesen Fällen bieten Automobilklubs keine oder oft nicht erfolgreiche Hilfe an, da es sich um komplettes, eigenes und vor allem vermeidbares Verschulden handelt. Experten empfehlen den Abschluss von Versicherungen bei fairen Automobilklubs, um den sogenannten Schutzbrief zu erhalten. Auf ihm sind wichtige Kontaktdaten des Pannendienstes zu finden, damit die Hilfe schnell erreicht werden kann. Des Weiteren ist deutlich weniger oder gar nichts zu zahlen, was von deutlichem Vorteil ist.