Wenn das eigene Auto abgeschleppt wird...

Täglich kommt das Auto bei Menschen zum Einsatz und befördert sie schnell von einem Ort zum anderen. Auch wenn es nicht häufig vorkommt, kann das Auto abgeschleppt werden. Unterschiedliche Gründe, wie z.B. Unfälle, Pannen oder Falschparken, führen dazu. Primär ist die Aufgabe des Abschleppdienst Stuttgart also die Wahrung der Verkehrssicherheit. Manchmal ist der Besitzer eines Autos nicht schuldig, wenn der Abschleppdienst engagiert werden muss. Es kann vorkommen, dass der Autobesitzer keine Schuld trägt, wenn sein Auto abgeschleppt werden muss. 

Je nachdem, welche Versicherung ein Autofahrer besitzt, kann er sein Fahrzeug für geringere Kosten abschleppen lassen. Dieser Ratgeber thematisiert die Kosten, die beim Abschleppen aufkommen und gibt den Lesern Tipps, wie man möglichst kostengünstig davonkommen kann.

 

Wann Abschleppdienste das Auto abschleppen

Gesetzlich ist das Abschleppen eines Fahrzeuges nur gestattet, wenn eine konkrete Behinderung im Verkehr vorliegt. In befahrenen und verkehrsaktiven Städten wie Stuttgart wäre eine Verkehrsbehinderung nämlich gravierend. Wenn die Parkdauer überschritten oder Parkplätze für Behinderte zugestellt werden und auch wenn Feuerwehrausfahrten blockiert werden, werden vermeidbare Behinderungen geschaffen. Wer bei Halteverboten parkt, macht ebenfalls auf sich aufmerksam und bewirkt die Bestellung eines Abschleppdienstes. Werden Gesetze missachtet, liegt die Schuld deutlich am Autofahrer. Der Abschleppdienst wird das Auto nicht nur für vermeidbare Kosten abschleppen, sondern zudem eine zusätzliche Gebühr zur Verwarnung ausstellen, die sich über hunderte von Euros erstreckt. Viele Menschen parken falsch, weil sie nur kurz Dinge zu erledigen haben oder einfach Kosten für das Parkhaus sparen wollen. Da die Wahrscheinlichkeit aber hoch ist, dass das Auto von einem Abschleppdienst abgeholt wird, würde der Autobesitzer nichts sparen. Stattdessen muss er mehr zahlen und hätte für die Summe mehrere Stunden offiziell parken können.  Ein Einspruch ist zwar möglich, jedoch zu aufwändig und teuer, sodass Experten von einem solchen abraten. 

 

Wie für weniger Kosten abschleppen lassen? 

Mit 39 Parkplätzen und Tiefgaragen in Stuttgart und der allgemeinen Umgebung, stehen mehr als 12000 Parkplätze zur Verfügung.  Trotzdem parken jährlich immer noch zu viele Autofahrer falsch, was weder einen wirtschaftlichen noch zeitlichen Nutzen bringt. Daher müssen Abschleppfirmen Fahrzeuge für hohe Kosten abschleppen. Aber auch bei Unfällen oder Pannen entstehen Kosten, wenn man nicht bei einem Automobilklub versichert ist. Nur wenige bieten komplett kostenlose Notfalldienste für Nichtkunden an. Die Vorgänge des Abschleppens besitzen preislich aber eine Obergrenze, wenn jemand versichert ist. Insgesamt sollte nicht mehr als 250€ ausgegeben werden. Damit möglichst selten Abschleppkosten entstehen und Automobilklubs die Fahrzeuge für wenige Kosten abschleppen, sollten sich Autofahrer natürlich an die Gesetze halten und sich zudem ausreichend informieren. Es ist der Rat von Experten, sich bei guten Automobilklubs zu versichern, um einen sogenannten Schutzbrief zu erhalten. So kann die Pannenhilfe in der Not rasch organisiert werden. Der Autobesitzer zahlt außerdem weniger als sonst.