Wenn eine Bergung nötig wird

Auto Bergung Stuttgart

Viele Autofahrer rechnen selten mit Unfällen, weil sie nicht zur Alltäglichkeit des einzelnen Fahrers gehören. Und trotzdem gibt es in der Gesamtheit viele Unfälle - täglich. 2015 ereigneten sich in ganz Deutschland ca. 2,5 Millionen Unfälle, von welchen sich 26.702 Unfälle allein in Stuttgart ereigneten. Aber nicht jeder Fahrzeugschaden, der dadurch entsteht, ist direkt ein Grund für eine Bergung durch den Abschleppdienst. Hierbei kommt es darauf an, wie stark das Auto beschädigt ist und in welcher Position, bzw. örtlichen Lage es sich befindet.

Es stellt sich wahrscheinlich nun bei den meisten Lesern die Frage, wann genau ein Fahrzeug geborgen werden muss und wie teuer dieser Vorgang im Allgemeinen ist. Dieser Ratgeber zeigt Autofahrern die wichtigsten Dinge, die man darüber wissen muss. 

 

Wann ist eine Bergung nötig?

Wie schon eben erwähnt, sind nicht alle Unfälle oder Situationen, in denen ein Fahrzeug nicht mehr fahrtüchtig ist, ein Grund für ein Abschleppen. Oft genügt ein gewöhnlicher Abschleppvorgang, der im Handumdrehen von Profis zu einem moderaten Preis erledigt wird. Ereignen sich aber starke Unfälle, kommt das Fahrzeug von einer Fahrbahn ab oder ist in einer Tiefgarage und muss aufgerichtet und herausbefördert wenden, damit es abgeschleppt werden kann, sind bestimmte Vorkehrungen zu treffen, die die Bergungsarbeiten vom Abschleppen unterscheiden. Neben passenden Werkzeugen dürfen Spezialfahrzeuge von der Abschleppfirma keinesfalls fehlen. Im Normalfall verläuft die Arbeit der Pannendienste ähnlich schnell wie beim Abschleppen. Es ist also erkennbar, dass eine solche Bergung dann notwendig ist, wenn das Abschleppen eines Fahrzeuges vorerst unmöglich ist. Das Fahrzeug muss zunächst herbeigeholt und richtig positioniert werden. 

 

Entstehende Kosten - Wie keine Kosten tragen?

Überwiegend entstehen bei einer Bergung keine Kosten. Automobilklubs, wie der ADAC, versprechen eine Kostenübernahme von unbegrenzter Höhe bei Versicherten. Plus-Mitglieder genießen diesen Service in ganz Europa. Kostentechnisch ist das ganze Prozedere also kein Problem für Autofahrer. Neben dem ADAC wird der Automobilclub von Deutschland (kurz AvD) dringend empfohlen, den es schon seit 1899 gibt. Neben einer Pannen- und Unfallhilfe befinden sich die medizinische Hilfe und weitere Dienste im Angebot. Eine Bergung ist selbstverständlich ebenfalls unter den Serviceleistungen. Bei Unfällen oder Krankheiten organisiert der ADV die medizinische Versorgung und den Transport des Geschädigten nach Hause. Zudem gibt es in juristischen Streitfällen die kostenlose Unterstützung von einem Anwalt des ADV. Bei einer Versicherung muss der Autobesitzer also keine Kosten tragen, wenn das Fahrzeug durch Bergungsarbeiten für das Abschleppen vorbereitet werden soll. Wenn man sich aber bei der AvD HELP PLUS Mitgliedschaft anmeldet, gibt es weitere praktische Dienstleistungen. Der Ersatz von Schlüsseln und Dokumenten bei einem Verlust oder Diebstahl gehören unter anderem ebenfalls dazu.  Wer sich anmelden möchte, kann dies schnell und einfach im Internet tun. Ansonsten sind in Stuttgart viele weitere Pannendienste zu finden.