Der Abschleppwagen als Schlüssel zum Erfolg

Abschleppwagen Stuttgart

Wenn ein Kraftfahrzeug wegen einer Panne oder einem gesetzlichen Verstoß, wie z.B. dem Falschparken, abgeschleppt werden muss, wird selbstverständlich der Abschleppdienst angefordert. Dieser trifft nach einer meist kurzen Zeit ein, nimmt das Auto auf, transportiert es und stellt es sicher auf dem betriebseigenen Gelände ab. Was für viele kleinlich oder unwichtig scheint, ist der Abschleppwagen an sich. 

Dieser leistet neben dem Mitarbeiter wichtige Arbeit und erledigt gute Dienste. Im Folgenden wird sich mit diesem Wagen beschäftigt und dem Verbraucher wird Wissenswertes erklärt.

 

Einsatzart und Funktionsweise

In Stuttgart sind bekanntlich viele Abschleppdienste anzutreffen. Jeder Betrieb hat meistens nicht nur bloß einen gleichen Abschleppwagen, sondern an der Zahl und Art mehrere, um dem Verbraucher möglichst kurze Wartezeiten anzubieten, indem mehrere Einsätze gleichzeitig stattfinden können oder nicht eine andere Abschleppfirma aus einer fernen Ortschaft bestellt werden muss, da das Fahrzeug zu groß oder zu schwer ist. Je nachdem, wieviel Gewicht und Größe ein Fahrzeug aufweist, wird ein anderes Fahrzeug zum Abschleppen hinausgeschickt. Ist das Fahrzeug mit einem Mitarbeiter an der Stelle eingetroffen, so wird das abzuschleppende Auto sicher auf der Ladefläche befestigt, damit es nicht während der Fahrt losgelöst wird. 

 

Wozu braucht man einen Abschleppwagen?

Bekanntlich ist es auch möglich, ein Fahrzeug mithilfe eines anderen, einfachen Fahrzeuges abzuschleppen. Ist ein PKW auf der Autobahn liegengeblieben und steht auf dem Seitenstreifen, darf ein Fahrer der Klasse B, was die Lizenz für einen normalen PKW umschreibt, das andere Auto abschleppen. Hierbei muss aber vieles beachtet werden. Das abzuschleppende Fahrzeug muss dem Zugfahrzeug in Größe und Gewicht unterlegen oder höchstens ähnlich sein. Außerdem muss der Schlüssel in der ersten Stufe des Zündschlosses verharren, damit das Lenkrad nicht einrastet, was bei dieser Abschleppvariante fatal wäre, da das andere Fahrzeug dennoch gelenkt werden muss. Außerdem sollte eine Abschleppstange anstelle eines Seiles benutzt werden, damit ein gesicherter Abstand zwischen beiden Fahrzeugen hergestellt wird. Unglücklicherweise darf das Fahrtempo des Vordermanns maximal nur 50 Km\h betragen, sodass der Aufwand zeitintensiv ist und außerdem sollte bekannt sein, dass das Lenken wesentlich schwerer ist, weil der ausgeschaltete Motor die Lenkhilfe ausfallen lässt. Muss es denn so kompliziert sein? Nein! Ein Abschleppwagen erfüllt den Zweck besser. Der Verbraucher hat ihn lediglich per Telefon zu bestellen und die Kosten zu tragen, die aber öfters günstiger sind, wenn der Tarif gut genug ist.

 

Was ist zu beachten?

Möchte jemand einen guten Abschleppwagen haben, sollte er sich an eine richtige und seriöse Abschleppfirma wenden. Es ist nämlich so, dass jedes normale Auto Vor- und Nachteile hat, wenn es ums Abschleppen geht. Wie schon erwähnt, bestimmt die Firma das Abschleppfahrzeug für das abzuschleppende Fahrzeug. Der Verbraucher muss also wenig bedenken. Und gerade in verkehrsaktiven Städten wie Stuttgart würde jeder Autofahrer auf Strapazen beim eigenständigen Abschleppen lieber verzichten.